[Ger]

Peter Strickmann

installiert, performt und manipuliert hörbare Aktivität in öffentlichen und privaten Umgebungen und beobachtet, konfrontiert und befragt die Gewohnheiten des Hörens in routinierten sowie außergewöhnlichen Zusammenhängen. Er realisiert Installationen, essayistische Projekte/Fieldtrips, sowie situative Musikaktionen/Konzerte in versch. Gruppen, Duos und solo (SPEMA, Hawlimann & Stricktschek, Planet Dance Ensemble).

Bis 2013 studierte Peter Strickmann Freie Kunst/Soundart an der Hochschule der Bildenden Künste Saarbrücken bei Christinsa Kubisch und Georg Winter. Er ist u.a. Betreiber des Schnarcharchivs, Gründer der Konzertspielunke Fasanerie, Initiator der Society For A Sonic Enrichment Of The Air und Mitspieler im Produzentenverlag ismellpainter.

Er erhielt projektbezogene Förderungen u.a. bei Braunschweig PROJECTS, Goethe Institut Finnland, Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, Ruhr Residence GO und veröffentlichte Tonträger auf Labels wie Meudiademorte (D), Rayon (U.K.) und Stenze Quo (NL). Mit Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen war er u.a. zu Gast in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, der Stadtgalerie Saarbrücken, beim FFT Forum Freies Theater Düsseldorf, dem Kunstmuseum Stuttgart, dem Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass, der Bundeskunsthalle Bonn und dem zeitraumexit Mannheim. Von Mai bis November 2018 ist Peter Strickmann Stipendiat des Künstlerhaus Lauenburg im Bereich Bildende Kunst.

Homepage
Bandcamp
Vimeo